Cart 0
Continue reading...

Für einen sozialistischen Feminismus!

Frauenpolitisches Programm der SAV Anders als im bürgerlichen Feminismus, sehen Sozialist*innen die Notwendigkeit, den Kampf für die Gleichstellung mit dem allgemeinen Kampf der arbeitenden Bevölkerung gegen Kürzungen und für soziale Verbesserungen zu verknüpfen. Dabei gilt: Die Befreiung der Frau kann vollständig nur in einer Gesellschaft frei von Ausbeutung und Unterdrückung erreicht werden. Deshalb ist auch die Perspektive der Überwindung des Kapitalismus hin zum Sozialismus notwendiger Bestandteil. Im frauenpolitischen Programm der SAV werden Vorschläge gemacht, wie…

Continue reading
Continue reading...

Keine Profite mit der Miete

Sozialistisches Programm gegen Wohnungsnot und Mietenwahnsinn „Man kann einen Menschen mit einer Wohnung töten wie mit einer Axt“. Dieser Satz des bekannten Berliner Grafikers Heinrich Zille ist heute noch so aktuell wie vor 100 Jahren. Er gilt u.a. für die 72 Todesopfer vom Grenfell Tower in London im Jahr 2017. Im Kapitalismus werden Wohnungen nicht für Mieter*innen, sondern für Profite gebaut. Deshalb gibt es Profite für wenige und Wohnungsnot für viele. Das mietenpolitische Programm der…

Continue reading
Continue reading...

Sozialismustage 2019

Der Kongress gegen Krieg, Rassismus und Kapitalismus Die Sozialismustage sind ein offener Kongress zur Debatte und zum Erfahrungsaustausch darüber, wie wir gemeinsam die Gesellschaft verändern können. Hier kommen Gewerkschafter*innen, Aktive aus LINKE und linksjugend solid, Antirassist*innen, linke Feminist*innen, Umweltaktivist*innen und Menschen, die auf der Suche nach politischen Antworten auf die Krise des Kapitalismus sind, zusammen. 2018 diskutierten 500 Besucher*innen auf über 35 verschiedenen Veranstaltungen über Themen, die von Marx bis zum Bedingungslosen Grundeinkommen, von den…

Continue reading
Continue reading...

Jetzt vorbestellen – August Bebel: Die Frau und der Sozialismus

Jetzt vorbestellen – August Bebel: Die Frau und der Sozialismus Aktion bis zum 31. Mai 2018 – 12,90 € statt 16,90 €! „Es darf nicht nach seinen Vorzügen oder Mängeln bewertet werden, es muss beurteilt werden nach der Zeit, in der es erschien. Und da war es mehr als ein Buch, es war ein Ereignis, eine Tat. Zum ersten Male wurde darin den Genossen klargelegt, in welchem Zusammenhange die Frauenfrage mit der geschichtlichen Entwicklung steht,…

Continue reading
Continue reading...

Sozialismustage – Der Kongress gegen Krieg, Rassismus und Kapitalismus

Die Sozialismustage sind ein offener Kongress zur Debatte und zum Erfahrungsaustausch darüber, wie wir gemeinsam die Gesellschaft verändern können. Hier kommen GewerkschafterInnen, Aktive aus LINKE und linksjugend [’solid], AntirassistInnen, linke FeministInnen, UmweltaktivistInnen und Menschen, die auf der Suche nach politischen Antworten auf die Krise des Kapitalismus sind, zusammen. 2017 nahmen 520 BesucherInnen aus vierzig Städten und elf Ländern teil. Alle sind willkommen, die mit uns der Meinung sind: Es muss etwas Besseres geben als den…

Continue reading
Continue reading...

Buchbesprechung „Vom Februar zum Oktober“

Buchbesprechung zur Lenin-Textsammlung „Vom Februar zum Oktober“ – Dieser Artikel erschien zuerst am 20. November 2017 auf www.sozialismus.info Sammelband mit Lenin-Texten zur Russischen Revolution Vom Februar zum Oktober – neu beim Manifest-Verlag Der Manifest-Verlag hat dieses Jahr eine Reihe von alten und neuen Texten herausgebracht, die sich mit der Russischen Revolution 1917 befassen. Mit dieser Sammlung von Lenin-Texten von 1917 jetzt noch ein Buch zu veröffentlichen, war keineswegs überflüssig, denn niemand hat so scharf wie…

Continue reading
Continue reading...

Autoreninterview: 100 Jahre Roter Oktober

  Lucy Redler und Sascha Staničić sind AutorInnen des Manifest Verlags (u.a. „Sozialismus statt Marktwirschaft“ und „Brandstifter„). Holger Dröge sprach mit ihnen zum 100. Jahrestag über die Oktoberrevolution in Russland. 100 Jahre Roter Oktober Interview mit Lucy Redler und Sascha Staničić In diesem Jahr jährt sich die Oktoberrevolution zum hundertsten Mal. Warum sollte sie gefeiert werden? Lucy: Die Oktoberrevolution ist der Beweis dafür, dass die Arbeiterklasse erfolgreich Revolution machen kann, dass man Willkürherrschaft und Kapitalismus stürzen…

Continue reading
Continue reading...

100 Jahre Roter Oktober: Manifest-Leseempfehlungen

Vor 100 Jahren (nach julianischem Kalender: 25. Oktober, nach gregorianischem: 07. November) wurde zum ersten Mal in der Geschichte der Menschheit der Kapitalismus in einem Land gestürzt. Die russische Oktoberrevolution brachte die Arbeiterklasse, armen BäuerInnen, SoldatInnen und Entrechteten an die Macht. Auf ihre Organe – die Sowjets – gestützt und unter Führung der Bolschewiki beschloss die neue Regierung ein Friedensangebot, die Aufteilung des Landes unter den BäuerInnen sowie die Vergesellschaftung der Wirtschaft. Die russische Arbeiterklasse machte…

Continue reading
Continue reading...

Spendenkampagne für ein Herbstprogramm, um die Welt zu ändern gestartet

Manifest Verlag startet Spendenkampagne, um Verlagstätigkeit auszuweiten – Schaffung eines Ausbildungsplatzes geplant Der Verlag arbeitet bereits an der Erstellung unseres Herbstprogramms, in dem weiterhin ein Schwerpunkt auf dem 100. Jahrestag der Oktoberrevolution liegt. So werden klassische Texte rund um die Russische Revolution 1917 Teil der Publikationen sein. Aktuell setzt sich der Verlag mit dem Thema „Digitalisierung“ oder „Industrie 4.0“ und einer marxistischen Analyse des Phänomens auseinander sowie den Protesten und der Linken weltweit mit Beiträgen…

Continue reading